Kfz-Prüfzentrum

Hauptuntersuchung

Um die Sicherheit auf deutschen Straßen zu gewährleisten, ist jeder Fahrzeughalter gesetzlich verpflichtet, in regelmäßigen Abständen die Hauptuntersuchung an seinem Fahrzeug vornehmen zu lassen. Unsere FSP-Prüfingenieure  prüfen Ihr Fahrzeug auf Verkehrstüchtigkeit und auf Erfüllung von Sicherheitsstandards. Entspricht Ihr Fahrzeug den Sicherheitsstandards wird die HU-Plakette auf dem hinteren amtlichen Kennzeichen des Fahrzeugs angebracht.

Der Untersuchungspflicht unterliegen alle zulassungspflichtigen Kraftfahrzeuge und Anhänger (§ 29 StVZO). Ausgenommen sind Kraftfahrzeuge mit rotem Kennzeichen, egal ob Händler- oder Oldtimerkennzeichen. 

 

Änderungsabnahmen
Sie möchten andere Reifen und Felgen eintragen lassen? Oder ein Sportfahrwerk?
Freundlich und kompetent führen unsere Prüfingenieure Änderungsabnahmen nach § 19 (3) StVZO an Ihrem Fahrzeug durch. 
Bei Fahrzeuganbauten, -umbauten und -änderungen begutachten die FSP-Prüfingenieure die Fahrzeuge und dokumentieren die Veränderungen nach § 19 (3) StVZO in einer Änderungsabnahmebescheinigung. Dazu gehören etwa die Umrüstung auf andere Räder oder Reifen, der Anbau einer Anhängezugvorrichtung sowie Veränderungen am Fahrwerk (z. B. Tieferlegung). 
Technische Änderungen an Ihrem Fahrzeug wie Sonderräder, Spoiler, Leistungssteigerungen und Tieferlegungen nehmen die FSP-GTÜ-Prüfingenieure unter Berücksichtigung der passenden Prüfzeugnisse ab und auch die „Eintragung“ vor.
Weitere Leistungen
  • Gasanlagenwiederholungsprüfung (GWP)
  • Oldtimerbegutachtung (H-Kennzeichen) nach § 23 StVZO
  • Berechtigung der Fahrzeugpapiere nach § 13 FZV
  • Gasprüfung an Ihrem Wohnwagen/ Wohnmobil nach DVGW G607
  • BOKraft-Untersuchung nach § 41,42 (1) bzw. (2), durch.
  • Bei uns erhalten Sie die Umwelt-/ Feinstaubplakette.

Unser Team

Unser Team

 

Die Plaketten

Die nach oben zeigende Zahl zeigt den Monat der nächsten Untersuchung, hier Dezember.
Die Zahl in der Mitte zeigt das Jahr der nächsten Untersuchung. 
Die Farben der Plaketten und ihre Bedeutung. 
(Die Abfolge der Farben wiederholt sich alle sechs Jahre.) 

 

  • Blau: 2014 
  • Gelb: 2015 
  • Braun: 2016 
  • Rosa: 2017 
  • Grün: 2018
  • Orange: 2019 
FSP-Tipps

 

  • Für eine gute Bodenhaftung sollten Sie aus Sicherheitsgründen Sommerreifen unter 2,0 Millimeter und Winterreifen unter 4,0 Millimeter Profil erneuern.
  • Legen Sie ein Stück Pappe unter die Aggregate, um einen Tropfölverlust zu erkennen. Ist der Motor ölverschmiert, wird dessen Reinigung empfohlen.
  •  Ist das Lenkspiel größer als zwei bis drei Fingerbreiten, suchen Sie Ihre Werkstatt auf.
  •  Testen Sie zur Unfallvermeidung diese Eigenschaft Ihres Kfz nur auf einer verkehrsfreien Stecke.
  •  Prüftermin einhalten: Für die HU gibt es seit dem 01.12.1999 keine Fristverlängerung mehr. Wer überzieht, muss Strafe bezahlen. 
  • Die Plakette auf dem hinteren Kennzeichen zeigt ihnen den Termin für die nächste Hauptuntersuchung an. Die nach oben weisende Zahl zeigt den Monat, die Zahl in der Mitte das Jahr.
  •  Papiere nicht vergessen: Bringen Sie zur HU bitte Ihren Fahrzeugschein mit. Soll eine Änderung eingetragen werden, braucht Ihr FSP-Prüfer Fahrzeugschein, -brief und das Teilegutachten oder die Genehmigung nach EU-Recht, die Betriebserlaubnis, die Bauartgenehmigung bzw. die Herstellerbescheinigung. 
  • Seit dem 1. Juli 2012 wird in keinem Bundesland die Hauptuntersuchung zurückdatiert, wenn die Frist zur Vorführung überzogen wurde. Darum erhalten die Fahrzeuge bundesweit – auch bei überzogener HU – die volle Plakettenlaufzeit (Pkw und Motorräder z. B. 24 Monate). 
  • Bei Überziehen der Vorführung zur Hauptuntersuchung um mehr als zwei Monate muss eine vertiefte Hauptuntersuchung durchgeführt werden, die 20 % mehr kostet, als die „normale“ HU.